> > Magazin > Attraktive Smartphones jetzt 10% günstiger bei Congstar

Attraktive Smartphones jetzt 10% günstiger bei Congstar

am 7. März 2013 von Peter Brüller

Handys gelten bei vielen Menschen als ein regelrechtes Statussymbol und verkörpern weitaus mehr als eine Möglichkeit, Personen anzurufen und eben angerufen werden zu können. Kein Wunder, denn mit den modernen Handys, auch Smartphones genannt, ist schließlich auch weitaus mehr als das Telefonieren oder Versenden von Kurznachrichten möglich! Wodurch sich solch ein Smartphone auszeichnet, wo die Besonderheiten eines derartigen Mobiltelefons liegen und wie der clevere Sparfuchs von heute besonders günstig in den Genuss attraktiver Smartphones gelangen darf, verraten die folgenden Zeilen.


Design


Aktuelle Handys die 10% günstiger sindOptisch betrachtet gleichen Smartphones vielmehr überdimensionierten MP3- beziehungsweise MP4-Playern: Keinerlei Tasten, mehr oder weniger überraschend große Bildschirme und erstaunlich geringe Gerätetiefen sind nämlich die Haupteigenschaften dieser kleinen Alleskönner im Flunderformat. Einige Modelle – insbesondere Ausführungen aus ein und derselben Smartphone-Schiene – ähneln sich somit oftmals. Beim iPhone etwa ist es das mittlerweile recht kantige Design und die klare Klavierlackoptik, während es bei den diversen Galaxy-Modellen aus dem Hause Samsung vielmehr die klassischen Buckel auf der Hinterseite und der typische Home-Button sind, die für einen Wiedererkennungswert sorgen. Wer es besonders edel mag, darf sich übrigens auch an hochwertigen Aluminiumrahmen erfreuen: Im Vergleich zu den diversen Polycarbonathüllen haben die Unibody-Gehäuse von HTC etwa eine wirklich erfrischende und edle Optik zu bieten.


Technik


Sicher, eine schicke Optik ist schön und gut, doch wie im wahren Leben gilt auch auf dem Handymarkt: Aussehen ist nicht alles. Und so kommt es selbst beim Smartphone auf die inneren Werte an. Hochwertige Smartphones sollten heutzutage demnach zumindest einen 1 GHz starken Dual-Core-Prozessor und einen 500 MB – besser sogar noch einen 1 GB – großen Arbeitsspeicher aufweisen. Nur so darf der Benutzer wirklich schnell Programme starten, lange Wartezeiten umgehen und mehrere Anwendungen zur selben Zeit ausführen. Einen regelrechten Turbo-Prozessor liefert derzeit übrigens das One X Plus (HTC) mit seinem Quad-Core-Antrieb und dessen Taktfrequenz von 1,7 GHz. Des Weiteren sollte auch der interne Speicher möglichst groß ausfallen: 8 GB stellen mittlerweile ein Minimum dar, um neben den diversen vorinstallierten Programmen auch noch einigermaßen ausreichend eigene Dateien und zusätzliche Anwendungen auf dem Smartphone unterbringen zu können.


Auch die Digitalkamera spielt bei vielen Menschen eine große Rolle. Hier sei jedoch nicht nur die Auflösung der Handy-Linse beachtet! Denn auch die Farb- und Kontrastwerte sowie zusätzliche Funktionen wie Panoramaaufnahmen, Gesichtserkennung und Blitzlichtstabilisator können der Digitalkamera den nötigen Schliff verleihen, der die klassische Kompaktkamera endgültig ablösen darf. In Bezug auf die Kameratechnik sei an dieser Stelle Nokia erwähnt: Mit der Pure-View-Serie beispielsweise lieferte der Finnenkonzern erst vor Kurzem hochwertige Kamerahandys, die neben der unglaublichen Auflösung von 41 Megapixel mit einem ebenfalls unglaublichen Zusatzinventar dienen können.


Sonderpunkt Bildschirm


Der Bildschirm eines Smartphones wird von vielen Kritikern und Benutzern häufig als das eigentliche Herz eines Smartphones bezeichnet. Denn die Anzeige dient mittlerweile eben nicht mehr nur als Anzeige, sondern auch als Eingabeplattform. Und so sollten eben nicht nur die Größe (mittlerweile sind einige Entwickler bei Diagonalen von 5,7 Zoll angekommen) und die Auflösung (derzeit gilt ein Richtwert von 320 ppi als ein Indiz für eine hohe Bildqualität), sondern auch die Bedienung des Bildschirms ansprechend ausfallen. Für die Einschätzung der Berührungsempfindlichkeit lohnt sich ein kurzes Antesten am Ausstellungsstück übrigens immer noch am Besten.


Software & Funktionen

Eines der Hauptkriterien beim Smartphone-Kauf stellt das Betriebssystem dar. Denn erst durch das Betriebssystem darf der Nutzer ein jeweils größeres oder aber kleineres Paket an Möglichkeiten, Funktionen und Anwendungen nutzen. Das hiesige Android-Programm aus dem Hause Google beispielsweise gilt derzeit als besonders beliebt. Denn die freie Software kann mit einer besonders breiten und vor allem besonders günstigen Auswahl weiterer Programme, sogenannter Apps, aufwarten. Apropos Apps: Eine Haupteigenschaft eines Smartphones sind und bleiben Apps. Denn neben den „regulären“ Funktionen (wie das Aufnehmen von Bildern und Videos, Hören von Musik, Checken der E-Mails und dem Surfen im Internet) sind es eben insbesondere die Apps, die ein Smartphone so flexibel und vielseitig machen. Innerhalb weniger Sekunden mutiert das Handy dank einer passenden App schließlich wahlweise in ein Navigationsgerät, Chatportal, Tankstellenpreis-Vergleichsrechner, Diktiergerät und viele weitere nützliche Alltagshelfer.


Kauf und Sparangebote

Der Kauf eines wirklich hochwertigen Smartphones kann den Käufer durchaus teuer zu stehen kommen. Deshalb nutzen immer mehr Personen spezielle Handyverträge, die den Smartphone-Genuss zu einigermaßen vertragbare Monatszahlungen ermöglichen. Doch auch Verträge oder besonders günstige Direktkäufe bei Mobilfunkanbietern wie zum Beispiel bei Congstar kosten nach wie vor bares Geld. Mit Gutscheinen lassen sich jedoch noch einmal deutliche Euros sparen: Satte 10 Prozent beim Handykauf dürfen zum Beispiel alle Nutzer der aktuellen Gutscheinaktion von „Die-Gutscheine.de“ sparen!