Gutschein Verzeichnis > > Magazin > Das Internet-Geschenk

Das Internet-Geschenk

am 25. März 2012 von Peter Brüller

Jemandem etwas zu schenken, ist manchmal gar nicht so leicht. Es ist dabei egal, ob es sich um weit vorausschaubare Ereignisse wie Weihnachten oder um einen Geburtstag handelt. Natürlich kann man eine zündende Idee für jemanden haben. Man läuft durch die Straßen, oder man surft im Internet, und plötzlich hat man die eine Sache vor Augen, über die sich jemand, den man kennt, garantiert freuen würde, oder aber man sucht ewig und findet einfach nichts.


Kinder


Gutscheine im InternetMan sollte denken, Kinder zu beschenken, wäre leicht. Das trifft nur für Kinder zu, die man gut kennt, also zum Beispiel die eigenen. Kritisch wird es zum Beispiel bei Kindern, die die man nur ein- oder zweimal im Jahr sieht. Natürlich kann man telefonisch nachfragen, aber da kommt dann: „Irgendwas von Playmobil!“, und mit ein wenig Glück wählt man im Spielzeugladen genau das aus, was das Kind bereits hat. Sicherlich kann man so etwas umtauschen. Doch das verursacht erstens Aufwand, und zweitens fällt die Freude, die man bereiten wollte, erst einmal aus.


Erwachsene


„Was schenkt man jemandem, der schon alles hat?“ Das ist oft der Gedanke, den man bei bei der Aufgabe einen Erwachsenen zu beschenken hat. Bei Alltags- oder Gebrauchsgegenständen ist das in der Tat schwierig. Was nutzt einem schließlich der fünfte Weinöffner, wenn man doch nun einmal nur einen braucht, um eine Flasche zu öffnen? Ein weites Feld, um Erwachsene erfolgreich zu beschenken, sind deren Hobbies. Sie malt gerne, und er hat eine Eisenbahnanlage? Das ist ein guter Anfang, aber was genau wird denn gebraucht? Welche Art von Farbe? Welcher Maßstab? Natürlich kann man all das erfragen, aber dann ist die Hälfte der Überraschung auch schon weg.


Die Lösung


Früher gab es für solche Dinge Fachgeschäfte. Heute hat sich der Fachhandel zum großen Teil ins Internet verlagert. Doch früher wie heute gibt es die Möglichkeit, sich einen Gutschein über eine angemessene Summe ausstellen zu lassen. Natürlich kann man sich dabei an einen „Allrounder“ wie Amazon, Karstadt oder Neckermann halten, der dem Beschenkten interdisziplinär die freie Wahl lässt. Man kann sich aber auch die Mühe machen und einen Fachversand aussuchen, der das Hobby des zu beschenkenden Menschen bedient. Diesem wird dadurch deutlich, dass man besonders an ihn gedacht hat. Natürlich gibt es auch auf Kinder zugeschnittene Seiten. So entgeht man der eher unpersönlichen Variante, Geld zu schenken und macht unter Umständen einen lange gehegten Traum möglich, oder lässt ihn ein Stück näher rücken.